Jobsuche 4 Min. Lesezeit 21. Juli 2021

Wie Du Dir auf LinkedIn erfolgreich ein Netzwerk aufbaust

Verfasst von Denise

Plattformen für professionelles Netzwerken, wie LinkedIn oder Xing, bieten Dir nicht nur die Chance, für potentielle Arbeitgeber sichtbar zu werden. Mit ihrer Hilfe kannst Du Dir auch ein berufliches Netzwerk aufbauen, das Dir täglich neue Inspiration oder auch wertvolle Geschäftskontakte liefert. Um erfolgreich zu netzwerken, gilt es einige Grundregeln zu beachten, die wir Dir heute näher bringen möchten.

Erfahre in Teil 1 unserer LinkedIn-Artikelreihe, wie Du Dein optimales LinkedIn-Profil gestaltest.

 


Sinnhafte Jobs findest Du in unserer Jobbörse:

Call to Action für Jobbörse

 


Kontakte nicht nur knüpfen, sondern auch pflegen

LinkedIn wird Dir Vorschläge für interessante Kontakte machen, welche auf Deinen bisherigen Stationen aus Ausbildung und Beruf basieren. Außerdem ist es üblich und empfehlenswert, dass Du Dich mit Personen verbindest, die Du auf Events kennen gelernt hast. 

Tipp: Mittlerweile erhalten viele Nutzer auf LinkedIn Kontaktanfragen von unbekannten Personen mit dem Ziel der Kaltakquise. Das ist vielen ein Dorn im Auge, weswegen auf kommentarlose Kontaktanfragen von Fremden oft nicht mehr reagiert wird. Es ist also nicht nur charmanter sondern auch erfolgversprechender, wenn Du Deiner Kontaktanfrage eine persönliche Nachricht hinzufügst.

Im Newsfeed (inter)agieren

Sobald Du Dich mit den ersten Nutzern verknüpft hast oder ihnen folgst, erscheinen deren Beiträge in Deinem Newsfeed. Jetzt solltest Du aktiv werden! Reagiere auf Beiträge oder beteilige Dich an Diskussionen. Verfasse eigene Beiträge, lade Bilder und Videos hoch oder schreibe einen Artikel. LinkedIn bietet Dir hier viele Möglichkeiten, Dich immer wieder ins Gespräch zu bringen. Beachte, dass Deine Aktivitäten auf LinkedIn den Besuchern Deines Profils angezeigt werden. Darin steckt sowohl Chance, als auch Risiko. Stelle also sicher, dass Du relevant und vor allem professionell und höflich bleibst.


Mehr dazu, wie Du auf LinkedIn richtig netzwerkst, erfährst Du in unserem Podcast-Interview mit Online Marketing Expertin Claire Briatore:


Relevanten Gruppen beitreten

In Gruppen hast Du die Möglichkeit, Dich mit anderen Nutzern gezielt zu einem bestimmten Thema auszutauschen. Das können Gruppen mit einem thematischen Bezug sein oder regionale Gruppen. Da Du dich in einer Gruppe in einem kleineren Rahmen bewegst, ist es durchaus möglich, dass der Austausch dort intensiver ist als in Deinem Newsfeed. Eine regionale Gruppe veranstaltet vielleicht sogar Treffen vor Ort, wo Du Dein Online- Netzwerk persönlich kennen lernen kannst. Begib Dich auf die Suche und gründe vielleicht sogar Deine eigene Gruppe.

Gruppe von Frauen im Gespräch

Lass Dir von Deinem Netzwerk “social proof” geben

Als soziales Netzwerk bietet LinkedIn Dir die Möglichkeit, andere Nutzer für Dich sprechen zu lassen. Du erhältst für Deine Kenntnisse und Fähigkeiten so genannten “social proof” und wirst so für potentielle Arbeitgeber noch attraktiver.

Mit Kenntnissen Deine Qualifikation beweisen

Im Profilbereich “Kenntnisse” kannst Du bis zu 50 Kenntnisse festlegen, drei davon definierst Du als Top Kenntnisse. Bei der Auswahl Deiner Kenntnisse kannst Du zwischen den Kategorien Branchenwissen, Tools & Technologien, Soziale Kompetenz und weiteren Kenntnissen wählen. Auch die Kenntnisse fungieren wie Stichworte, wähle sie also mit Bedacht. Sobald Du Deine Kenntnisse definiert hast, können Sie von Personen aus Deinem Netzwerk bestätigt werden und Du erhältst den begehrten “social proof”. Wenn Du darauf verzichten möchtest, kannst Du über das Stift-Symbol die Einstellungen deiner Kenntnisse entsprechend anpassen. Sie werden weiter angezeigt, können aber nicht durch Dein Netzwerk bestätigt werden.


 

Wenn Du mehr zu den Themen rund um Erfolg bei der Arbeit, Karriereweg oder Jobsuche erfahren möchtest, abonniere unseren Newsletter:

Abonniere unseren Newsletter


Wertschätzung empfangen und geben mit Empfehlungen

Arbeitszeugnisse mit Standardformulierungen sind Schnee von gestern! Heute kannst Du Dir von Deinen (ehemaligen) Kollegen und Kolleginnen sowie Vorgesetzten auf LinkedIn individuelle Empfehlungen schreiben lassen. Umgekehrt kannst auch Du ein gutes Wort für Deine Kollegen und Kolleginnen einlegen.

Die von Dir verfassten Empfehlungen sind ebenfalls auf Deinem Profil sichtbar. Sie runden Deinen kollegialen Eindruck ab und beweisen, dass Du keine verbrannte Erde hinterlässt. Auch als selbstständig arbeitende Person kannst Du Dir von Deinen Kunden Empfehlungen schreiben lassen. Bei Empfehlungen gilt: geben und nehmen, also halte Dich weder im Verfassen noch im Erbitten von Empfehlungen zurück. Neugierig geworden? Hier in der LinkedIn-Hilfe erfährst Du alles Wissenswerte über Empfehlungen.

Personen applaudieren

Wenn Du immer darauf achtest, dass Deine Aktivität in Deinem Netzwerk der Community einen Mehrwert bietet und sie relevant ist für Deine anfangs gewählten Kernthemen, bist Du auf einem guten Weg. Gehe es ruhig an, mach kleine Schritte und hab vor allem Spaß dabei. Wir wünschen Dir viel Erfolg beim Netzwerken!

Finde direkt bei uns Unternehmen, die Dir sinnhafte Jobs bieten:

Call to Action für Unternehmensverzeichnis

 

Design ohne Titel (60)-1

Heiße Jobs bei hearthunting.





 
Entdecke alle Jobs
Ursprünglich veröffentlicht am 21. Juli 2021